Finnland
 Schweden  Norwegen
 Finnland 
 
Finnland...

… ist ca. 338.000 km² groß
… hat 5 Verwaltungsbezirke und die Åland-Inseln
… hat 5,33 Millionen Einwohner
… hat fast 188.000 Seen mit ca. 187.000 km Küste
… hat ca. 40.000 km Meeresküste
… hat ca. 98.000 Binneninseln
… hat den Euro als Währung

Land
Die Geographie Finnland

Mit ca. 338.000 km² ist Finnland fast so groß wie Deutschland, wobei etwa ein Drittel des Landes nördlicher als der Polarkreis liegen. Finnland grenzt an Schweden, Norwegen und vor allem an Russland. Der Süden und Westen wird vom Meer umflossen – insgesamt sind es fast 40.000 km Küstenlinie und damit nur etwa ein Fünftel der Seenküstenlänge. Fast alle Flüsse und Seen werden von der Ostsee gespeist, nur der Nordosten des Landes vom Nordpolarmeer.

Von Norden nach Süden ist das Land bis zu 1160 km lang, von Ost nach West bis zu 540 km breit. Ein Großteil Finnlands besteht aus Wälder, Flüssen und vor allem aus Seen, weshalb man auch vom ““Land der tausend Seen”“ spricht. Von den ca. 188.000 Seen mit einer Fläche von mindestens 5 Ar sind mehr als ein Drittel sogar größer als 1 ha. Allein die Finnische Seenplatte im Landesinneren besteht aus über 42.000 Gewässern und ist die größter ihrer Art in Europa. Die finnischen Seen beherbergen fast 100.000 Inseln.

Finnlands höchster Berg, der Haltitunturi, befindet sich im äußersten Nordwesten des Landes und ist 1324 m hoch und gehört zum Halti-Massiv.

Pflanzen in Finnland

Mehr als vier Fünftel Finnlands bestehen aus Wald, vor allem aus Fichten und Kiefern der Taiga-Region. Kein anderes europäisches Land kann das übertreffen. Am Boden wachsen Moose und Flechten, durchzogen von Blaubeersträuchern. An der Küste im Südwesten und in den Schärengebieten gibt es auch Mischwälder. In Lappland im Norden hingegen finden sich kaum Bäume außer einiger kleiner Birken.

Etwa ein Drittel Finnlands war ursprünglich von Mooren bedeckt, die aber inzwischen größtenteils trocken gelegt wurden, um sie für die Landwirtschaft nutzen zu können.

Tierwelt in Finnland

Im der finnischen Wildnis im Norden des Landes leben Bären, Wölfe, Luchse und Polarfüchse sowie rund 200.000 Rentiere, die jedoch größtenteils im Besitz der Menschen sind und von ihnen kontrolliert gehalten werden. Zudem gibt es noch immer viele Elche, deren Population sich trotz intensiver Jagdzeiten bei ca. 100.000 hält. Im Süden und Westen Finnlands findet man Weißwedelhirsche, die einst aus Amerika ins Land gebracht wurden.

Im Saimaa-Seengebiet wurde die seltene Saimaa-Ringelrobbe vor dem Aussterben bewahrt und steht symbolisch für den finnischen Naturschutz. In Finnland leben zudem mehr als 430 Vogelarten wie Steinadler, Wildgänse, Birk- und Schneehühner. Der in der Mythologie des Landes vorkommende Singschwan ist der Nationalvogel und darf nicht gejagt werden. Durch den besonderen Schutz gibt es inzwischen wieder ca. 1.500 Brutpaare – hundert Mal mehr als noch vor 50 Jahren.

Wetter in Finnland

Das Wetter in Finnland ist gemäßigt. Schuld für den recht warme Sommer und den kalte Winter ist das Skandinavische Gebirge. Es schirmt das Land vom Atlantik ab. Zudem mäßigen die Meere und Seen sowie der Golfstrom das Wetter in Finnland und machen es milder als in anderen Regionen auf diesem Breitengrad. So ist es im sibirischen Jakutsk durchschnittlich 13 °C kälter als im finnischen Kuopio.

Im Süden Finnlands fallen mit bis zu 700 mm im Jahr deutlich mehr Niederschläge als im Norden. Im Sommer regnet es am meisten, im März am wenigsten. Während es im Westen und Osten ähnlich warm oder kalt ist, variieren die Temperaturen von Süden (durchschnittlich 5 °C) nach Norden (-2 °C) erheblich. Zudem dauert der Winter mit 200 Tagen in Lappland doppelt so lange wie in den Schären und bringt bis zu 90 cm Schnee. Die Seen Finnlands bleiben meist bis in den späten Frühling zugefroren.

Im Sommer bringt das Wetter in Finnland durchschnittliche Temperaturen von 12 bis 17 °C mit 10 bis 15 Tagen über 25 °C im Süden. Der Norden muss mit 5 bis 10 Tagen auskommen. Beste Reisezeit sind die Monate Juni und Juli mit angenehmen Temperaturen. Wintersportler reisen zwischen Februar und April nach Finnland.

Die Mitternachtssonne scheint von Mitte Mai bis Ende Juli am 70. Breitengrad, im Winter kann man hier die berühmten Polarlichter beobachten.

Telefonieren nach und in Finnland

Die Vorwahl für Norwegen lautet 00358. In Norwegen nimmt man für Deutschland die 0049, für Österreich die 0043 und für die Schweiz die 0041. Telefonkarten (telekort) bekommt man bei der Post und am Kiosk.

Im Falle eines Notfalls wählt man in Finnland die 112 – egal ob man die Feuerwehr, die Polizeit oder den Rettungswagen braucht.

Stromspannung in Finnland

Wie hierzulande gibt es auch in Finnland 220 Volt Wechselstrom.

Leute
So leben die Finnen

Von den etwa 5,33 Millionen Einwohnern Finnlands leben rund 590.000 in der Hauptstadt Helsinki mit noch einmal so vielen Menschen im gesamten Großraum. Dort befindet sich auch die Stadt Espoo mit 230.000 Einwohnern. Tampere ist die drittgrößte Stadt des Landes. Die Besiedlung ist mit ca. 15 Einwohnern pro km² ähnlich dünn wie im Nachbarland Norwegen. In Lappland teilen sich statistisch zwei Menschen einen km².

Land und Leben in Finnland

Es ist weitgehend unbekannt, dass Finnland zwei offizielle Landessprachen hat. 92% sprechen Finnisch als Muttersprache und 6% Schwedisch (vor allem im Süden, in Österbotten und auf den Åland-Inseln). In zweisprachigen Gemeinden reden mindestens 8% der Einwohner die jeweilige Minderheitensprache. Sonst gilt die Kommune als finnisch- oder schwedischsprachig.

Im nördlichen Lappland wird zudem Samisch gesprochen – es ist die Muttersprache von rund 1.750 Samen in dieser Region. Eine weitere anerkannte Minderheitensprache ist Romani.

Religion in Finnland

Rund 80% der Finnen gehören der lutherisch-evangelischen Kirche an, die eine gesetzlich anerkannte Volkskirche ist. Das gilt auch für die orthodoxe Kirche.

Allerdings sind die Zahlen rückläufig und nur noch 2 % der Einwohner Finnlands besuchen regelmäßig den Gottesdienst. Die Pfingstkirchen zählen ähnlich viele Gläubige wie die orthodoxe Kirche, sie ist jedoch keine finnische Volkskirche.

Öffnungszeiten in Finnland
  • Geschäfte: Mo bis Fr 9-18/21 Uhr, Sa 9-14/15 Uhr
  • Banken: Mo bis Fr 9-16.30 Uhr
  • Post: Mo bis Fr 9-18 Uhr
Gaumenfreuden in Norwegen

Finnlands kulinarische Spezialitäten sind westlich und russisch geprägt. Natürlich kommt hier viel Fisch wie Lachs, Regenbogenforelle, Barsch oder Bückling auf den Tisch. Rentier und Wild sind beliebte Fleischgerichte.

In Finnland wird Sekt aus Johannis- oder Stachelbeeren hergestellt und ist neben Waldfruchtlikören ein beliebtes alkoholisches Getränk.

Wer in Finnland preisgünstig essen gehen möchte, hält nach den Selbstbedienungsrestaurants ““baari”“ oder ““kahvila”“ Ausschau.

Geschichte von Finnland

Bereits seit der letzten Eiszeit um 9.000 v. Chr. besiedelten Menschen das heutige Finnland. Die Spuren belegen, dass sie Jäger und Sammler waren, die wahrscheinlich aus dem Osten nach Finnland kamen.

In der Wikingerzeit wurde die Bevölkerung in Finnland durch zahlreiche Einflüsse geprägt. Vor ca. 1.000 Jahren fand die Christianisierung der Bevölkerung in Finnland statt.

Zwischen dem 12. Jahrhundert und 1809 war Finnland ein Teil Schwedens und gehörte ab 1809 zu Russland als unabhängiges Großfürstentum. Nach dem Zusammenbruch des russischen Zarenreichs im Jahre 1917 wurde Finnland unabhängig. Dann folgte ein dreimonatiger Bürgerkrieg.

Im Zweiten Weltkrieg erklärte Finnland seine Neutralität. Dennoch fanden mehrere Kämpfe mit der UDSSR statt. Finnland und die UDSSR schlossen einen Freundschafts- und Beistandspakt im Jahr 1948 und seit 1995 ist Finnland Mitglied der EU.

Wirtschaft in Finnland

Finnland war lange Zeit eines der ärmsten Länder des Kontinents, ist heute jedoch ein hoch entwickeltes Industrieland. Besonders hohe Investitionen gab es nach der Wirtschaftskrise in den 90er-Jahren in der Hochtechnologie und da vor allem in der Mikroelektronik. Doch auch die Metall- und die Papierindustrie sind wichtige Kernbereiche.

Mit rund 300.000 Beschäftigten ist auch die Landwirtschaft ein bedeutender Wirtschaftsbereich Finnlands mit dem Hauptaugenmerk auf Getreide, Rinderzucht und Milchprodukte.

Sehenswürdigkeiten
Allgemein

Finnland – das Land der tausend Seen – ist reich an Wald und Wasser. Das Ergebnis: eine atemberaubend schöne Landschaft mit rund 188.000 Seen. An der Küste mit ihren unendlich vielen Buchten und Landzungen gibt es zehntausende Inseln. Doch nicht nur die Natur Finnlands ist sehenswert – auch die Kultur des Landes lockt die Touristen ins Land.

Bekannt ist Finnland auch für seine Affinität zum Saunieren. In fast jeder europäischen Wellnessanlage gibt es eine finnische Sauna und in Finnland selbst hat beinahe jedes Privathaus eine solche. Selbst kleine Wohnungen und Hotelzimmer sind in Finnland oft mit einer Sauna ausgestattet. Zudem ist es nicht unüblich, Geschäftspartner zum gemeinsamen Saunieren einzuladen – Mann und Frau getrennt. Traditionell kommen Birkenwedel zum Einsatz und die Sauna-Elfe bekommt etwas Essen und Trinken, um weiter für positive Stimmung und Erholung in der Sauna zu sorgen.

Helsinki

Finnlands Hauptstadt Helsinki befindet sich im Süden des Landes und wird landschaftlich vom Meer und ca. 300 Schären umrahmt. Auf der Insel Seurasaari befindet sich ein Freilichtmuseum, auf Korkeasaari der Zoo befindet und auf Suomenlinna eine Festung.

Im Ballungsraum, zu dem auch die Städte Espoo, Vantaa und Kauniainen gehören, leben rund 1 Million Einwohner, die auf eine ereignisreiche Geschichte Helsinkis zurückblicken mit einigen Großbränden und einem Bürgerkrieg.

Inzwischen ist die Stadt über 460 Jahre alt. Sie wurde 1550 als Helsingfors auf Befehl des Königs von Schweden Gustav I. Wasa gegründet und sollte ursprünglich als Konkurrenzhafen zum heutigen Tallinn in Estland dienen. Im 19. Jahrhundert wurde Helsinki das Zentrum der russischen Provinz und erst 1917 unabhängige Hauptstadt von Finnland.

Heute treffen in Helsinki westliche und östliche Kulturen aufeinander und machen die Stadt zu einem interessanten Ort für Besucher als der ganzen Welt. Die Mischung aus modernen Gebäuden und historischen Kathedralen ist beeindruckend und die Straßenschilder auf Finnisch und Schwedisch geschrieben.

Große Parkanlagen sind für die Einwohner und ihren Gäste Rückzugsorte und sehr beliebt. Der bekannteste Stadtpark ist der direkt am Meer gelegene Kaivopuisto. Im Jahr 2000 erhielt Helsinki den Titel “Kulturhauptstadt Europas”.

Turku

Turku liegt an der Südwestküste und war einst die Hauptstadt von Finnland. Sehenswürdigkeiten wie die Burg und der alte Dom machen die fünfgrößte Stadt Finnlands auch heute noch zu einem beliebten Ziel für Touristen.

Nach einem verheerenden Brand im Jahre 1827 zerstörte wurde Turku wieder aufgebaut und ist heute Wohnort von ca. 177.000 Finnen. Hier befindet sich auch der Sitz des Erzbischofs von Turku, welcher der finnischen evangelisch-lutherischen Kirche vorsteht.

Lappland

Lappland ist nicht nur eine finnische Provinz, sondern auch der Name für eine ca. 100.000 km² große Landschaft im Norden Finnlands, die aber nur einen Teil des eigentlichen Lapplands darstellt, zu dem auch Regionen in Schweden, Norwegen und Russland gehören.

Lappland liegt zwischen dem 66. und 70. Breitengrad und größtenteils nördlich des Polarkreises. Die zum Rest des Landes sehr unterschiedliche Landschaft wurde von eiszeitlichen Gletschern geformt. Die flachen, abgerundeten Fjells sind genauso typisch für Lappland wie die Mitternachtssonne im SOmmer und die Polarlichter im Winter. Für Touristen und Einheimische ist Lappland ein beliebtes Reiseziel für Freitzeitbeschäftigungen wie Wandern und Angeln.

West-Finnland

West-Finnland ist nicht nur wegen seiner ca. 700 km langen Küste ein interessantes Reiseziel, sondern auch wegen der vielen UNESCO-Weltkulturerbestätten. In Alt-Raume stehen viele historische Holzhäuser und der Sammallahdenkmäki ist ein historischer Grabhügel aus der skandinavischen Bronzezeit mit mehr als 30 Gräbern.

Familien hingegen lieben Muminland in der Nähe der alten Hauptstatd Turku. Hier leben lustige Märchenfiguren, die Mummis genannt werden. Aber auch landschaftlich ist West-Finnland sehenswert. In den Schären gibt es über 41.000 Inseln und Klippen.

Das Seengebiet

Im Osten von Finnland befindet sich das Seengebiet, das größte seiner Art in Europa. Viele der rund 188.000 Seen des Landes gehören zu dieser Region. Mit 87.000 Einwohnern ist Kuopio die größte Stadt des finnischen Seengebietes und kulturell vielfältig.

Das Herz der zum Seengebiet gehörenden Region Kainuu ist Kajaani. Der Ort liegt am großen Oulujärvi-See ist durchzogen von historischen Bergruinen und der Bilderkirche von Paltaniemi. Der Norden der Region grenzt an Lappland und ist ein beliebtes Wintersportgebiet. Loipen und Hundeschlitten bestimmen dann das Bild von Kainuu.

Grenzübergang
Einfuhrbestimmungen für Finnland

EU-Bürger dürfen Waren für den eigenen Bedarf in unbegrenzter Menge zollfrei nach Norwegen einführen. Ausnahmen bilden Tabak und Alkohol mit folgenden Richtmengen: Pro Person ab 18 Jahren dürfen 10 Liter Spirituosen sowie 20 Liter andere Alkoholika bis 22 vol% zollfrei nach Finnland eingeführt werden. Außerdem 90 Liter Wein und 110 Liter Bier. Sprituosen über 20 vol% sind bei Personen unter 20 Jahren nicht erlaubt und Alkoholika über 80 vol% dürfen generell nicht nach Finnland eingeführt werden.

Jeder Finnland-Reisende über 18 Jahre darf zudem 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren und 1 kg Rauchtabak zollfrei mitnehmen. Ausnahmeregelungen bestehen für die Einfuhr aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten. Beachten Sie zudem die Höchstmengen für Fleisch-, Fisch- und Milchprodukte.

Waffen müssen beim Zoll angemeldet werden. Informieren Sie sich rechtzeitig vor der Reise über die Einfuhrbestimmungen.

Einreise nach Finnland

EU-Bürger reisen visumsfrei nach Finnland ein und können sich dort unbegrenzt lange aufhalten. Denken Sie dennoch an einen gültigen Reisepass oder Personalausweis und daran, dass der deutsche vorläufige Personalausweis in Finnland nicht anerkannt wird.

Aufgrund europäischer Vorgaben sind die Kindereinträge im Reisepass ab dem 26.06.2012 nicht mehr gültig.

Alle Kinder müssen ab diesem Datum über ein eigenes Reisedokument verfügen, um die Grenzen überschreiten zu dürfen. Die Gültigkeit des Reisepasses der Eltern bleibt uneingeschränkt.

Schweizer Staatsbürger dürfen ebenfalls unbegrenzt lange in Finnland bleiben und benötigen kein Visum, sondern nur einen gültigen Reisepass oder die gültige Identitätskarte zur Einreise nach Finnland.

Autofahren in Finnland

Der einheimische Führer- und Fahrzeugschein ist für Autofahrten in Finnland ausreichend. Denken Sie an das Nationalitätskennzeichen an Ihrem Fahrzeug.

Wer mit einem amtlichen deutschen Kennzeichen am eigenen Auto in Finnland unterwegs ist, fährt ein Jahr steuerfrei und benötigt keine Internationale Grüne Versicherungskarte, sondern weist seinen Haftpflichtversicherungsschutz, der in Finnland Pflicht ist, damit ausreichend nach. Dennoch sollte man die Internationale Grüne Versicherungskarte mitnehmen.

Das finnische Straßennetz ist gut ausgebaut. Es gelten folgende 

Höchstgeschwindigkeiten:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerhalb von Ortschaften: Pkw bis 3,5 t 80-120 km/h (je nach Ausschilderung), Wohnmobile und Gespanne max. 80 km/h
  • Autobahn: 120 km/h (oder wie ausgeschildert)

Schalten Sie das Abblendlicht auch am Tage ein und achten Sie darauf, dass Straßenbahnen in Finnland immer Vorfahrt haben.

Achten Sie auf Wildwechsel-Warnschilder und melden Sie Wildunfälle unbedingt dem Notruf unter der 112. Für Fahrzeuge bis 3,5 t Gesamtgewicht besteht eine Winterreifen-Pflicht (mit der Aufschrift M+S oder MS und einer Profiltiefe von mindestens 3 mm) zwischen Dezember und Februar. Bei Gespannen muss auch der gebremste Anhänger mit Winterreifen ausgestattet sein.

Die Strafen für Verkehrsdelikte sind in Finnland sehr hart. Wer die Promillegrenze von 0,5 überschreitet oder anderweitig gegen bestehende Verkehrsvorschriften verstößt, zahlt hohe Geldstrafen.

Der Notruf ist in Norwegen unter der 112 zu erreichen und gilt für Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr gleichermaßen.

Benzin und Diesel sind in Finnland ähnlich teuer wie in Deutschland. Bleifreies Benzin ist an der Aufschrift 95 bzw. 98 zu erkennen. Im Treibstoff 99 mit dem schwarzen Zuleitungsschlauch ist ein Bleiersatzstoff, der dieses Benzin für Katalysatoren-Fahrzeuge ungeeignet macht. Finnische Tankstellen sind montags bis freitags zwischen 9 und 21 Uhr geöffnet, am Wochenende schließen sie früher. In Reservekanistern sind 10 Liter Treibstoff zollfrei.

Bezahlen in Finnland

In Finnland wird mit dem Euro bezahlt. Aus- und inländische Währungen dürfen ohne Einschränkungen ein- und ausgeführt werden.

Die meisten norwegischen Hotels, Geschäfte und Tankstellen akzeptieren die international gängigen Kreditkarten und EC-Karten kann man am Geldautomaten einsetzen. Eine Besonderheit gegenüber anderen Euroländern ist, dass es in Finnland keine 1- und 2-Eurocent-Münzen gibt. Daher rundet man immer auf 5 Cent auf oder ab. Allerdings kann man auch die kleinen Münzen zum Zahlen einsetzen.

Trinkgeld ist in Hotel- und Restaurantrechnungen bereits inbegriffen. Portiers in Restaurants gibt man ein Garderobengeld von ca. 1 bis 2 Euro und Gepäckträger im Hotel erwarten ein Trinkgeld.

Reisemedizin
Impfungen für Reisen nach Finnland

Zurzeit liegen keine besonderen Gesundheitshinweise für Reisen nach Finnland vor. Allerdings empfiehlt sich eine Zeckenschutzimpfung. Die so genannte Frühsommer-Meningoencephalitis (FSME) tritt zwischen März und Oktober vor allem in den Regionen Åland, Turku, Kokkola und Lappenranta auf.

Auch wenn es keine Pflichtimpfungen für Reisen nach Finnland gibt, sollte man vor allem bei Kindern auf einen altersgemäßen Impfschutz achten. Bei Erwachsenen ist ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Polio ratsam.

Wichtige Hinweise für Reisen nach Finnland

Im Sommer sollte man sich bei Reisen nach Finnland auf jeden Fall ausreichend gegen Mücken schützen. Ansonsten gelten dieselben gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen wie hierzulande. Denken Sie daran, Ihre Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitzunehmen, damit Sie die medizinische Versorgung in Finnland nutzen können. Empfehlenswert ist zudem eine Auslandsreise-Krankenversicherung.

Rauchen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln, zahlreichen öffentlichen Gebäuden, Theatern und Kinos in Finnland nicht erlaubt.

Verhaltensregeln im Geschäftlichen
Verhaltensregeln im Geschäftlichen

Englisch ist die allgemein übliche Geschäftssprache in Finnland. Oft verständigt man sich aber auch auf Deutsch.

Vereinbaren Sie Termine im Voraus und erscheinen Sie pünktlich, um nicht als unhöflich angesehen zu werden. Achten Sie auf gepflegte, dem Anlass angemessene Kleidung (im Geschäftlichen ein Anzug mit Krawatte bei Männern bzw. bei Frauen ein Kostüm.

In Finnland begrüßt und verabschiedet man sich per Handschlag oder verbal. Sprechen Sie Ihren Geschäftspartner mit Nachnamen und Titel, wenngleich Vornamen ebenfalls geläufig sind.

Bedanken Sie sich lieber einmal zu viel als zu wenig. Das zeugt von Höflichkeit. Wahren Sie trotzdem eine gewisse Distanz und seien Sie allgemein eher zurückhaltend. Ironie, Unpünktlichkeit und Geschwätzigkeit sind in Finnland absolute Tabus.

Geschäftsleben in Finnland

Das finnische Geschäftsleben ist von einem unkomplizierten Umgang miteinander geprägt. Hierarchien sind zweitrangig, Frauen und Männer gleichberechtigt. Reduzieren Sie Smalltalk auf das Nötigste und kommen Sie schnell zum Geschäftlichen. Reden Sie offen und ehrlich über die Themen.

In Finnland wird strukturiert und zielgerichtet in Teams gearbeitet. Verhandlungen sollten immer auf einen Konsens hinauslaufen und Entscheidungen erst dann gefällt werden, wenn dem beide Seiten zustimmen. Hierbei sind mündliche Vereinbarungen genauso verbindlich wie schriftliche.

Wenn Sie in Finnland eingeladen werden, achten Sie auf den Dresscode und denken Sie an ein kleines Geschenk. Alkoholika kommen wegen der hohen Preise in Finnland immer gut an. Betreten Sie Privatwohnungen nie mit Schuhen. Bleiben Sie höchstens bis Mitternacht und bedanken Sie sich am nächsten Tag noch einmal für die Einladung. Einladungen in die Sauna sind in Finnland an der Tagesordnung – man sollte sie nur mit einer guten Erklärung ablehnen.

In Finnland trifft man sich zum Geschäftsessen in einem Restaurant. Dabei nimmt der Gastgeber den ersten Schluck. Kommt es später zu einer Gegeneinladung, sollte man einen Tisch in einem vornehmen Lokal reservieren und den Ehepartner ebenfalls einladen. Danach geht man meist noch zusammen an die Bar.

Information

Wir beraten Sie gern

Mo. bis Fr.
08.00 bis 16.00 Uhr

03303 / 29 73 111

(Deutsches Festnetz)

info@scandtrack.de

scandtrack touristik GmbH Sperberstrasse 25 16556 Hohen Neuendorf Brandenburg Germany

Reiseberichte

Die neuesten 3 von 544

Abenteuer mit

Hallo zusammen,wir durften dieses Jahr mit Freunden und... › weiterlesen

Kulinarische

Kulinarische Hochgenüsse im schwedischen Wildlife –... › weiterlesen

Kaffeefahrt Foxen

Ahoi und Hallo, ihr Kanu-fahrenden Abenteurer!Wir hatten... › weiterlesen

Outdoor-Tipp#158

› Video vergrössern

Kategorie

Wichtig